Von Fondue und Social Media…

Alle sprechen davon. Die einen weil sie es mögen, die andern weil sie es nicht kennen und wieder andere weil sie sich einfach nicht damit anfreunden können. Für viele ist heute Social Media die Antwort auf alle Fragen. Eine Neue Kampagne? Social Media. Ein neues Produkt? Social Media. Ein neues Unternehmen? Social Media. Und so weiter und so fort. Genauso ist es beim Fondue.

In ein Käsefondue kann man fast alles tunken und es schmeckt. Vorausgesetzt, man mag Käse…..Und da genau steckt das Problem. Es bringt nichts, einem Laktose-Intoleranten ein in Käse gehülltes Etwas vorzusetzen. Er wird es nicht schlucken. Übertragen auf Social Media muss sich das Unternehmen daher sehr gut überlegen, welche Inhalte für welche Netzwerke geeignet sind und wen man damit ansprechen will. Hier ist es auch die Herausforderung, Leute dazu zu bringen, neue Dinge zu versuchen. Social Media ist nicht nur für solche, die „was von Computern verstehen“. Information, Kommunikation und Internet verschmelzen immer mehr. Wir sehen heute einen TV-Spot und am Ende die Einblendung der Facebook-URL. Zeitungsartikel erscheinen auf Papier und im Web, wo sie dann über die Plattformen verbreitet werden. Rezentes Marketing und ein soziales Netz, dass lange Fäden zieht, sollten Ziel eines jeden Unternehmens sein.

Der Informationsfluss hat sich verändert, doch nicht alle mögen Neues. Ein gutes Rezept, die richtigen Zutaten, das hilft sicher weiter. Wir wissen jedoch alle, dass es auch Aufgabe des Kochs ist, die zubereiteten Speisen schmackhaft zu machen. Dem Laktose-Intoleranten würde das Laktosen freie Fondue sicher schmecken, wenn er davon wüsste.

Rezepte für die richtige Käsemischung gibt es viele. Bei Strategien für Marketing auf Facebook oder Twitter ist dies genauso. Dabei kann man sich vor allem im Web 2.0 mit vielen Tipps und Tricks versorgen. Auf dem bernetblog, zum Beispiel, findet sich ein Artikel für den erfolgreichen Kundendienst über Social Media. Bei mcschindler.com gibt es ebenfalls viele interessante Artikel zu Unternehmen auf Facebook und Co. Und wie beim Fondue lässt sich sagen, dass man es erst probieren muss, um ein Urteil zu fällen. Social Media ist heute ein Marketing- und Kommunikationsinstrument, das einfach dazugehört. Keiner muss Angst haben, dass ihm das Brot von der Gabel rutscht, denn professionelle Beratung gibt es mittlerweile an vielen Stellen.

Für alle, die also wissen wollen, welche die geheimen und essentielle Zutaten für eine Social-Media-Strategie sind, sollten am 1. Dezember das IMK-Forum an der HTW Chur besuchen und die Meisterköche bei der Arbeit beobachten. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos.

Advertisements

One Comment on “Von Fondue und Social Media…”

  1. Vielen Dank für die Erwähnung meines Blogs. Soviel kann ich bestätigen: Social Media ist kein Käse, aber man kann sich den Mund verbrennen, wenn man PR im Social Web ohne Konzeption angeht.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s